Zähler

213970 Besucher

Buchtipps

Image of Südamerika für wenig Geld

Colombia


Den letzten Blog habe ich ja in Cali geschrieben, doch dort gabs weiter nichts besonderes, so dass weder ich noch Claudio irgend ein Foto geschossen hat. Weiter gings Richtung Medellin, wobei wir  aufgrund der Berge nicht wie gewollt voran kamen, ein umgestürtzter LKW sorgte für weitere Verzögerungen, so dass wir in La Pintada, etwa 80km vor Medellin in einer Hospedaje an einem Fluss Quartier bezogen. In der Hospedaje stand ein Mangobaum, welcher im 5min. Takt eine Frucht abwarf-lecker.
Am Tag darauf sind wir an Medellin vorbeigezogen.
Die Route führte erneut duch bergiges Land welches ab und an fast wie die Schweiz wirkte.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nach einem kühlen Pass ging es in eine neblige „Waschküche“ -mit jedem Meter wurde feuchter und heisser. Die Nacht haben wir erneut in einer Herberge am Fluss verbracht, in der Nähe von Caucasia. Dort waren einige Iguanas zu sehen.
Tags drauf fuhren wir dann durch bis Cartagena-Karibik!!!
small_0010
Die Stadt ist unglaublich schön-sie war einst der Sammelplatz für das Gold und Silber Südamerikas, bevor es nach Europa verschifft wurde. Die Altstadt ist beeindruckend.
Als nächstes folgte Taganga welches sich direkt hinter Santa Marta versteckt.
small_00022
Von Taganga fuhren wir mit einem Boot in den Tayrona Nationalpark-Karibik wie im Bilderbuch.
Halbwegs teuer war die Bootsfahrt dann doch und ordentlich Eintritt wird auch verlangt doch „vale la pena“- Des ischs au Wert, gell!!!
small_00030
Um die Reisekasse einigermassen im Lot zu halten gabs Dschungelkost-Kokosnuss und Mango satt.
Kokosnüsse kann ich ja schon blind öffnen ;-)
Geschlafen wurde ebenfalls in der preiswerten Felsklasse.
small_00027
Unterwasser zum Schnorcheln ists ebenfalls eine Wucht.
Weiter gings über Palomino, wo es zu Mittag gegrilltes Gürteltier gab-schmeckt echt gut, doch ein gewisses Ekelgefühl gilt es zu überwinden.
small_0016
Getankt wir hier billiges Schmuggelbenzin aus Venezuela.
Weiter nach Norden sind wir auf die Halbinsel Guiajira mal wieder auf Schotter unterwegs.
small_00060
Mit erreichen der Halbinsel haben wir nun den Nördlichsten Zipfel Südamerikas erreicht-nach langer Zeit habe ich hier am Sternenhimmen mal wieder den Grossen Wagen entdeckt-.der Polarstern ist aber noch nicht auszumachen.
Nun sind wir in Cabo de la Vela, haben heute die Umgebung mit unserem kleinen Guide erkundet- -morgen geht’s weiter in ein neues Land-Venezuela.

Sehr viele weiter Bilder findet Ihr in der Gallerie Colombia2

Grüsse Euer carliO

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Comments are closed.